?

Log in

No account? Create an account
LJ auf Deutsch
journalS oder journalE 
8. Mai. 2002 - 11:13 am
suit
calliste und ich hatten es noch einmal vom thema "journals oder "journale. es ist zwar nur ein detail und das thema per abstimmung eigentlich schon durch und die mehrheit war für -e, aber weil sich mir beim lesen jedesmal die nackenhaare sträuben, wollte ich meinen senf dazugeben und es nochmal zur diskussion stellen (und dann halte ich den mund):

journale klingt nicht nur nicht, sondern ist schlicht FALSCH. "journal" im deutschen hat nur zwei bedeutungen 1. als (ziemlich veraltetes) wort für "zeitung" (heute noch manchmal bei zeitschriften, think "journal für die frau" oder 2. in der buchhaltung (!), wo journal tatsächlich "tagebuch" bedeutet, allerdings auch nur dort. steht so auch im duden.

d.h.: journale als korrekt-deutscher plural geht nur für diese originären bedeutungen, wenn etwas ALS englischer ausdruck benutzt wird (sonst würden wir ja "tagebuch" verwenden) und der zudem der NUR IM ENGLISCHEN diesen konkreten bedeutungsinhalt hat, muss auch der plural auf englisch sein, also journals.

man würde ja auch nicht "accounte" sagen [und wieder sträuben sich mir die nackenhaare].

meinungen?
Kommentare 
8. Mai. 2002 - 02:59 am (UTC)
journals, wie schon in der umfrage.
es klingt einfach "flüssiger"
8. Mai. 2002 - 02:59 am (UTC)
Genau das habe ich die ganze Zeit versucht zu sagen, aber niemand glaubt mir.

Journal (also das deutsche Wort) bedeutet einfach nicht das gleiche wie das englische "Schein-Äquivalent" und deswegen sollte man sich schon dafür entscheiden, auch die englische Pluralform zu verwenden, oder gleich Tagebücher zu sagen, was aber auch doof ist, da so ein Journal nun mal kein Tagebuch ist.
8. Mai. 2002 - 03:09 am (UTC)
Ich bin ebenfalls für Journals. Aber das werden jetzt alle hier reinposten die für "Journals"gestimmt haben. *grins*
8. Mai. 2002 - 03:15 am (UTC)
Na ja, aber die anderen können Argumente bringen, warum sie für Journale sind und dann können wir uns gegenseitig mit Sahnetorten bewerfen.
8. Mai. 2002 - 03:24 am (UTC)
ja ich weiß, ich hab das auch schon in der umfrage, und so...

aber ich finde es auch furchtbar.
ich würde praktisch alles was ich bisher kritisiert habe akzeptieren für ein "journals".
weil es echt nicht flüssig, sinnig, deutsch, modern oder sonswie klingt.
außerdem schafft man unnötig buchstaben und silben und so - und WIR HABEN DOCH KEINE ZEIT! :))

hmmja. vielleicht sagen ja die 'journale'-er auch mal was zu dem thema, um die gehts ja eigentlich...
8. Mai. 2002 - 03:30 am (UTC)
also lieber little st. ich muss dir da mal voll und ganz recht geben. jourale ist komisch. journals, ja. bitte. so soll es sein.
8. Mai. 2002 - 03:36 am (UTC)
Seh ich auch so, die ganzen englischen Wörter sollten auch nen englischen Plural bekommen...
8. Mai. 2002 - 07:45 am (UTC)
Ich schließ mich hier an. Journale klingt doof.
Ich bin auch für Journals! :-)
8. Mai. 2002 - 07:47 am (UTC)
*hehe* oh, ich gehöre zur "e-minderheit". ich find "journals" komisch, das klingt so nach dialekt. wäääh.

der deutsche plural des wortes "journal" lautet doch einfach "journale", oder etwa nicht?! - das wort account kennt man ja nur in der englischen version, aber journal... also... hm. ich bin immer noch für e. aber mich würde das s jetzt auch nicht umbringen. *ggg*
8. Mai. 2002 - 07:55 am (UTC)
Na ja, aber wie hakuin ja gesagt hat, gibt es das deutsche Wort in dieser Bedeutung überhaupt nicht. Selbst wenn der deutsche Plural von Journal Journale ist, bedeutet dieses Wort ja nicht das gleiche wie das englische Wort. Es würde also nicht [zhurnaale] ausgesprochen ("zh" steht hier für dieses weiche J, wie in Garage), sondern [dschurnells]. Das sieht zwar komisch aus, soll aber die englische und deutsche Aussprache darstellen, ohne dass ich hier mit "echter" Lautschrift anfange (die eh niemand versteht, inklusive mir). Also kein Dialekt, sondern einfach englisch. Wie ja auch Account. Ich wäre eigentlich auch nie darauf gekommen, Journal "deutsch" auszusprechen, wenn da nicht jemand Journale geschrieben hätte.
8. Mai. 2002 - 08:06 am (UTC)
ich gehöre ja auch zur journale-minderheit...
also dieses journals erinnert mich immer an den sprachfehler meiner mutter, wenn sie z.b. pullovers oder sowas komisches sagt, und da bekomm ich immer zuckungen... und bei journals passiert das gleiche... für mich klingt journale irgendwie besser...
8. Mai. 2002 - 08:18 am (UTC)
Hihi.. wenn ihr eine Minderheit wärt, wäre dieses Thema gar nicht zur Sprache gekommen. *grins*
8. Mai. 2002 - 12:02 pm (UTC)
Meine Ansichten zum Thema:

1) "Journals" ist kein deutsches Wort. "Accounts" schon, weil "Account" aus dem englischen entlehnt wurde (wie "Journal" aus dem Französischen).

2) In einem deutschen Kontext lese ich "Journal" immer mit der französischen Aussprache, weil das im deutschen gängig ist. Deshalb stolpere ich über den unkonventionellen Plural mit -s.

3) Wahrig Deutsches Wörterbuch verzeichnet drei Bedeutungen für Journal: 1) Rechnungsbuch; 2) Tagebuch (Schiffsjournal); 3) Zeitschrift.

4) Nur eine These: Die meisten, die hier in der Übersetzung involviert sind, sind sehr mit der englischen Sprache vertraut. Viele von ihnen haben bestimmt lange Zeit in englischsprachigen Ländern verbracht. Deshalb ist ihr Sprachgefühl sehr an die englische Sprache angepaßt - im Falle des Wortes "Journal" nicht zuletzt auch durch LiveJournal.com. Im Kontrast dazu bleibt dabei der Kontakt mit selteneren deutschen Begriffen - wie Journal - aus, was u.U. dazu führt, daß dieser Begriff intuitiv seltsam klingt. Versucht man aber, die ganze Sache aus der Sicht eines LJ-Neulings zu betrachten - insbesondere eines solchen, der mit der englischen Sprache nicht so vertraut ist - kann man sich vorstellen, daß sich eher der deutsche Begriff (mit der französischen Aussprache) etabliert, weil er den Deutschen mit weniger Englischkenntnissen nunmal geläufiger ist (unabhängig davon, ob die Bedeutung 100%ig paßt oder nicht).

Deshalb bin ich für den Plural Journale.
8. Mai. 2002 - 12:44 pm (UTC)
Aber wie sprechen dann Leute, die nicht mit der englischen Sprache vertraut sind, "LiveJournal" aus? "Live" ist ja englisch, also kann man da nicht annehmen, dass "Journal" es dann auch ist?

Punkt drei bestätigt ja eher die Argumentation für "Journals", weil bei den drei Definitionen ja trotzdem nicht "Tagebuch" dabei ist, außer in der Bedeutung "Schiffsjournal".

Na ja.. du hast ja nicht ganz unrecht, aber für jeden, der auch nur ein bißchen Englisch kann, ist "Journale" echt schmerzhaft. Und irgendwie neige ich immer zu so viel Idealismus, anzunehmen, dass jeder ein wenig Englisch kann.
8. Mai. 2002 - 01:33 pm (UTC)
> Aber wie sprechen dann Leute, die nicht mit der englischen Sprache vertraut sind, "LiveJournal" aus?

Na, "Leif-Schurnal". "Live" ist inzwischen auch als deutsches Wort etabliert, z.B. eine Live-Übertragung im Fernsehen.

> Punkt drei bestätigt ja eher die Argumentation für "Journals", weil bei den drei Definitionen ja trotzdem nicht "Tagebuch" dabei ist, außer in der Bedeutung "Schiffsjournal".

Aber reicht das denn nicht? Es ist doch zumindest sinnverwandt. (Und außerdem spricht das eher für "Tagebücher" als für "Journals". :-p)

Dieser Zusatz "(Schiffsjournal)" läßt sich auch als Anwendungsbeispiel deuten statt als Bedeutungsspezialisierung. Ich habe einfach willkürlich mal in einem anderen Eintrag nachgeschlagen:

'Rah·men <m. 4>

1. einfassende Leiste, Einfassung (Bilderrahmen, Fensterrahmen); als Stütze dienendes Gestell (Webrahmen); [... etc. ...]

Siehst du? :-)

> für jeden, der auch nur ein bißchen Englisch kann, ist "Journale" echt schmerzhaft.

Ich fürchte, diese These widerlege ich (ich behaupte mal, daß ich ein bißchen Englisch kann). Ich kann auch gerne mal bei Freunden rumfragen, die LJ nicht kennen...
8. Mai. 2002 - 12:42 pm (UTC)
der Duden sagt Journals oder Journale. Beides ist korrekt. Die Mehrheit entschied für Journale.
8. Mai. 2002 - 05:51 pm (UTC)
"Journals" ist der Genitiv.
Diese Seite wurde am 11. Dez 2017 um 3:40 am GMT geladen.